Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#8 – Boogie SML: Ich möchte meinen Lebensunterhalt mit dem verdienen, was mir Spaß macht

Ihr werdet gleich am Akzent hören, dass dieser Herr kein gebürtiger Erzgebirger ist. Jedoch kann man sagen, dass ihn eine unheimliche Verwurzelung zu unserer Region prägt und das hört man auch. Glenn West ist in England aufgewachsen und kam dann vor knapp 13 Jahren über Berlin ins Erzgebirge. Seitdem lebt er in Annaberg-Buchholz und macht vielerlei Dinge – aber vor allem Kunst. Es ist nicht immer ganz leicht den kreativen Briten zu verstehen, denn manchmal mischt sich in sein Deutsch das ein oder andere Englische Wort ein und verschwimmt ein wenig. Aber genau das ist der Reiz an diesem Gespräch, wie ich finde. Es ist auf jeden Fall gutes Gehirnjogging und ihr könnt vielleicht sogar die ein oder andere Englische Vokabel lernen. Glenns Kunst ist sehr außergewöhnlich und man merkt, dass ihm die Thematiken, die er behandelt, ans Herz gehen. Wir sprechen über die Überkonsum der Menschen, die Folgen für die Umwelt, werden etwas philosophisch, wenn es um das Wort Künstler und Kunst geht. Er verrät mir, seine aktuellen Projekte, wie die Kunst- und Kulturszene im Erzgebirge aufgestellt ist und was es hier auch für Ressentiments und Probleme gibt. Ich hoffe euch gefällt das erste „Denglisch“ Interview von Erzgebürger und ihr bleibt bis zum Schluss dabei, denn dann verrät er in der letzten Frage noch eine ganz interessante Sichtweise auf das Leben.

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#7 – Glenn West: Künstler sind keine normalen Menschen

Ihr werdet gleich am Akzent hören, dass dieser Herr kein gebürtiger Erzgebirger ist. Jedoch kann man sagen, dass ihn eine unheimliche Verwurzelung zu unserer Region prägt und das hört man auch. Glenn West ist in England aufgewachsen und kam dann vor knapp 13 Jahren über Berlin ins Erzgebirge. Seitdem lebt er in Annaberg-Buchholz und macht vielerlei Dinge – aber vor allem Kunst. Es ist nicht immer ganz leicht den kreativen Briten zu verstehen, denn manchmal mischt sich in sein Deutsch das ein oder andere Englische Wort ein und verschwimmt ein wenig. Aber genau das ist der Reiz an diesem Gespräch, wie ich finde. Es ist auf jeden Fall gutes Gehirnjogging und ihr könnt vielleicht sogar die ein oder andere Englische Vokabel lernen. Glenns Kunst ist sehr außergewöhnlich und man merkt, dass ihm die Thematiken, die er behandelt, ans Herz gehen. Wir sprechen über die Überkonsum der Menschen, die Folgen für die Umwelt, werden etwas philosophisch, wenn es um das Wort Künstler und Kunst geht. Er verrät mir, seine aktuellen Projekte, wie die Kunst- und Kulturszene im Erzgebirge aufgestellt ist und was es hier auch für Ressentiments und Probleme gibt. Ich hoffe euch gefällt das erste „Denglisch“ Interview von Erzgebürger und ihr bleibt bis zum Schluss dabei, denn dann verrät er in der letzten Frage noch eine ganz interessante Sichtweise auf das Leben.

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#6 – Denise Herrmann: Reiz macht Motivation, Motivation macht Erfolg

Glick auf liebe Hörerinnen und Hörer, liebe Erzgebirgsliebhaber und Podcastfans. Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge von Erzgebürger. Schön, dass ihr wieder mir und dem Podcast aus dem Erzgebirge für das Erzgebirge zu hört und ein Ohr schenkt. Auch bei der heutigen Folge gibt es wieder ein schönes Gespräch für euch. Diesmal habe ich mit einer jungen Frau gesprochen, die im letzten Winter häufig auf den Fernsehbildschirmen, im Netz und vor allem auf dem Podest zu sehen war. Bei der Biathlon WM im schwedischen Östersund gab es nicht nur Gold, nein: sie hat gleich einen ganzen Medaillensatz nach Hause geholt und war somit nicht nur dort die beste Deutsche, sondern auch im Gesamtweltcup. Und das beste kommt noch: ich durfte mit dieser netten Dame sprechen. Wer ist es…richtig. Ich habe mit der Biathletin Denise Herrmann gequatscht. Dazu ging es für mich nach Bockau in ihr Elternhaus, wo sie zwischen Malediven und Mallorca einige Tage verbracht hat. Wir haben eine gute Dreiviertel Stunde darüber geredet, was ihr der Sport bedeutet, wie sie immer wieder mit Druck umgehen muss. Was sie macht um zu entspannen und wie ihr Alltag im allgemeinen so aussieht. Es ging um ihre Aufgaben bei der Bundeswehr, um das Leben als Profi und wie es danach weitergehen könnte.

Viel haben wir geredet und die Reise nach Bockau hat sich definitiv gelohnt.

Ihr hört euch das ganze Gespräch aber am besten selbst an und macht euch ein eigenes Bild von der grundsympathischen Denise in dieser Episode von Erzgebürger. Viel Spaß…

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#5 – Rixx (Stereoact): Am kreativsten bin ich, wenn ich auf dem Klo sitze!

Ich habe mich mit Rixx von Stereoact unterhalten und wir haben ein schönes Gespräch über Musik, seine Arbeit und den Stress, den er hat, geführt. Wir haben die positiven Seiten des Musikbusiness beleuchtet aber auch über die Schattenseiten der Szene, zum Beispiel Drogen geredet, haben mal analysiert, warum Rixx nicht in irgendeiner Großstadt wohnt und produziert und was für ihn bisher der beste Auftritt seiner Karriere war. Sebastian, wie er richtig heißt, hat mir außerdem erzählt, wo und wann ihm die besten Ideen kommen und wie er daraus einen Hit macht.

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#4 – Julia Taubitz: Zwischen Flugzeug und Rennschlitten

Julia Taubitz ist Rennrodlerin und die Sportbegeisterten unter euch haben sie schon oft im Fernsehen gesehen. Unser Treffen war zwar geplant aber recht spontan, denn wir beide hatten wenig Zeit. Ich musste arbeiten und Julia ist ständig auf Achse, deswegen haben wir einen kurzen Augenblick im Dezember genutzt, um das Gespräch aufzunehmen. Julia ist für mich eine echte erzgebirgische Powerfrau. Derzeit steht sie im Weltcupklassement der Rodler auf Rang zwei und konnte in diesem Winter ihre ersten beiden Weltcupsiege feiern. Sie ist mehrfache Juniorenweltmeisterin und hat mit dem Doppelsitzer-Rodler Toni Eggert einen Freund an ihrer Seite, der ebenso erfolgreich ist wie sie. Da stellt sich natürlich die Frage: wie geht sie mit Erfolg um? Julia hat mir erzählt, dass sie gern mal abhebt, aber nicht im menschlichen Sinne, sondern auf eine andere Art und Weise. Sie redet darüber, wie schwierig es ist Freunde, Beziehung und Sport zusammenzubringen und erzählt mir auch, wie sie die Weihnachtszeit, weit weg vom Erzgebirge verbringt. Wir quatschen viel über den Sport aber auch darüber, was sie macht um Abzuschalten und zu Entspannen. Wir haben ein schönes Gespräch auf Augenhöhe gespielt und es war auch ehrlich gesagt mal cool, jemand im gleichen Alter vorm Mikro zu haben. Blicken wir also ins Leben von Julia Taubitz und hören rein, in die erste weibliche Folge von Erzgebürger.

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#3 – Driftwood Holly: Es sind schon mehrere Leben gelebt

Kommen wir zu meinem heutigen Gast: Er ist etwas ganz besonderes. Er ist alles aber nicht gewöhnlich. Er ist Rockstar, wie er selbst mit einem schmunzeln sagt, aber ganz auf dem Boden geblieben. Er ist Naturfan und liebt die Einsamkeit, kann aber ohne Publikum auch nicht wirklich leben. Die Rede ist von Holger Haustein, besser bekannt als Driftwood Holly. Der Musiker lebt eigentlich im Yukon in Kanada, war aber auf Tour in Deutschland und hat mit mir in seiner kleinen Hütte in Oberwiesenthal über sein Leben, seine Beziehung zur Natur, über Freunde, seine Bandkollegen und seine Musik gesprochen. Wir haben probiert herauszufinden, was er und seine Jungs überhaupt für ein Genre sind, er hat von seinen Anfängen in Kanada erzählt, wie er dort lebt und was seine Lieblingsorte hier und dort sind, wo er gern mal spielen würde und wie er angefangen hat. Er hat lustige Anekdoten wie er einmal fast festgenommen wurde aber auch ernste Themen wie den Klimawandel, den er im Yukon tagtäglich miterlebt. Er sagt selbst, dass er schon mehrere Leben gelebt hat und das hört man irgendwie.

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#2 -Alexander Krauß: Politiker sind Menschen mit Stärken und Schwächen

Ich habe mich mit dem Bundestagsabgeordneten für das Erzgebirge, Alexander Krauß getroffen und war bei ihm im Bürgerbüro in Schwarzenberg. Alexander war bis 2017 Landtagsabgeordneter und ist bei der Bundestagswahl dann ins Parlament nach Berlin gewählt wurden. Er vertritt sozusagen unsere Region in der Hauptstadt. Es geht, klar, um Politik aber auch um seinen Glauben als Christ, um seinen Tag in Berlin und der Politik. Wir haben aber auch darüber geredet, dass es Schattenseiten in dem Job gibt, den Druck den man hat und das Politiker auch irgendwie nur Menschen sind. Alexander hat mir gesagt, was ihn derzeit nervt, was er liebt und wieso Christian Lindner mal im Parlament rumgetorkelt ist. Viel Spaß mit mir und Alexander Krauß.

Gespostet in: Interviews Podcast Staffel 1

#1 – Jens Weißflog: Mit 55 Kilo verträgt man halt nur drei Schnaps

Jens Weißflog hat mit mir über das gesprochen, was ihn täglich antreibt. Er hat erzählt, dass es morgens im Hause Weißflog immer schwer voran geht. Wir reden über seinen Tagesablauf als Hotelchef, die Angst vergessen zu werden und was der Begriff Legende für ihn bedeutet, warum Franz Beckenbauer noch nicht in Oberwiesenthal war und ob er mal einen Stalker hatte. Ihr bekommt außerdem einen Einblick, was Jens mit Pokemon Go zu tun hat, warum ihn ein Kräuterlikör einmal einen Kater bereitete und wie er früher Sponsoringverträge abgeschlossen hat.

Gespostet in: Allgemein

Glick auf!

Hallo zukünftige Leser und Hörer, oder wie man bei uns im Erzgebirge sagt: Glick auf! Es freut mich wirklich sehr, […]

Weiterlesen