Hallo zukünftige Leser und Hörer, oder wie man bei uns im Erzgebirge sagt: Glick auf!

Es freut mich wirklich sehr, dass du hier vorbeischaust und dich für diesen Blog interessierst. Jetzt stellt sich dir vielleicht erst einmal die Frage: Hä? Was is’n das? Erzgebürger!?

Klar, durchaus berechtigt! Ich will es dir erklären.

Wer macht’s?

Glick auf, ich bin der Christopher, oder wie man bei uns sagt, dr Gahler, Christopher – über mich wirst du in den nächsten Beiträgen noch etwas mehr erfahren. Ich bin Erzgebirger und komme aus Kurort

Oberwiesenthal. Ich lerne durch Beruf und Freizeit recht häufig neue Leute hier kennen und dachte mir letztens einfach: Mensch, wir Erzgebirger sind echt spannend. So kam ich auf Erzgebürger.

Von Erzgebirgern zum Erzgebürger

Mein Ziel ist es, interessante Persönlichkeiten zu interviewen, die etwas Besonderes in ihrem Leben erreicht haben, bekannt geworden sind mit dem, was sie machen oder vor haben etwas Großes zu tun. Dabei werde ich aber nicht fragen: wie viel mit Mitarbeiter hat deine Firma oder was gibt es bei euch für Ausbildungsberufe – also klar kann das auch eine Rolle spielen – hauptsächlich will ich aber wissen, wieso die Personen das machen, was sie tun, wie sie es tun und was sie antreibt, was es für Probleme gibt, warum sie das Erzgebirge schätzen und dafür gewählt haben und natürlich auch warum sie unsere Region vielleicht manchmal verteufeln. Das interessiert mich und hoffentlich euch auch.

Jetzt will ich aber nicht einfach über verschiedenen Personen schreiben und bloggen, sondern habe mir ein modernes und beliebtes Format rausgesucht – den Podcast. Oft bin ich nämlich im Auto unterwegs oder mache Sport und kann dabei selbstverständlich keine Artikel oder Interviews lesen. Dabei höre ich Podcasts, die mir interessante Stories und beeindruckende Personen vorstellen. Da es diese bei uns in der Region zu Hauf gibt, sollte auch ihnen eine Bühne geboten werden. Der Erzgebürger Podcast.

Erklärung Podcast: den meisten brauch ich es sicher nicht erklären, aber für diejenigen unter euch, die bei „Pod“ an ein grußes Kafeedippl denken, werde ich es mal erläutern: Ein Podcast ist ein Medienangebot, das über das Internet abgerufen wird. Erzgebürger wird ein Audio- und Interviewpodcast sein – sprich: ein aufgezeichnetes Interview. Auch wenn es keine davon einheitliche Definition gibt, würde ich ihn als Regional Podcast bezeichnen, der Inhalte und Interessen einer Region und deren Bewohner sowie die Bewohner selbst behandelt.

Einen Podcast kann man, ähnlich einer Zeitung abonnieren (beispielsweise über Soundcloud, iTunes oder Spotify), damit man keine Folge verpasst. Das Angebot ist kostenlos.

Los geht’s mit Soundcloud

Ihr werdet Erzgebürger anfangs regelmäßig über Soundcloud hören können. Mal gucken, ob es der Podcast auch auf iTunes schafft.

Alle Folgen gibt es außerdem hier über die Website zu hören, zusammen mit Fotos und ein wenig Text.

Außerdem könnt ihr Erzgebürger natürlich auf Instagram, Facebook und selbstverständlich Soundcloud folgen. Oder abonniert den Blog als RSS-Feed. Damit bekommt ihr alle Neuigkeiten und könnt die neusten Folgen von Erzgebürger anhören.

Update: Der Podcast ist bei iTunes eingereicht und wartet auf seine Veröffentlichung und Freigabe.

Im Oktober fällt der Startschuss!

Ok, viele Infos. Aber die eigentlich Frage kommt jetzt: wann geht es endlich damit los? Wann kommt die erste Episode? Bald. Und zwar im Oktober. Dann könnt ihr den ersten Teil von Erzgebürger hören. Gast wird dabei…ach, das erzähle ich euch demnächst noch. Aber ich verrate schon so viel…er ist kein besonders Großer aber ein Weiter und mutig ist und war er auch! Mal gucken, ob ihr auf die Sprünge kommt 😉 Wenn ihr es erraten habt, schreibt es einfach in die Insta oder Facebook Kommentare oder schickt mir eine Mail an glickauf@erzgebuerger.de

Bis demnächst, auf Insta, FB oder hier. Macht’s gut, euer Christopher 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.