Glick auf liebe Erzgebürger, hallo Freunde meines Podcasts und Hi an alle Neuen, die jetzt das erste Mal zuhören.

Eine neue Episode von Erzgebürger – dem Podcast aus dem Erzgebirge wartet auf euch. Ich habe mir es ja zum Ziel gemacht Leute aus meiner, aus unserer Heimat, dem Erzgebirge vorzustellen. Leute, die hier arbeiten, wirken, schaffen, die Region durch sich oder ihre Taten prägen, Dinge anpacken und verändern und natürlich unseren Landstrich in die Welt hinaus tragen. Natürlich habe ich auch heute wieder so eine Person gefunden und mit meinen Fragen durchlöchert. Wer das ist, habt ihr schon im Titel sicherlich gelesen aber dazu gleich mehr. Erst einmal Dankeschön, dass ihr auch bei dieser Episode wieder dabei seid. Ihr musstet einmal mehr lange auf eine neue Folge warten, aber da der Podcast eher Freizeit und Hobby ist, muss er manchmal den wichtigen Dingen des Lebens hinten anstehen. Aber Schluss mit meckern, hier sind wir nun und ihr könnt euch gleich beim putzen, Auto fahren, joggen oder im Bett liegen auf eine gute anderthalb Stunde mit einer Erzgebürgerin freuen, die schon 1999 im Film Sonnenallee die Jungs verzaubert hat und heute immer noch tausende Menschen vor den Fernseher oder der Bühne begeistert. Gebürtig kommt die Wahlberlinerin aus Stollberg, hängt an ihrer Heimat, wie kaum eine andere, die ich bisher interviewt habe und ist sympathisch verwurzelt und auf dem Boden geblieben. Manche wissen sicher schon, dass ich hier von Teresa Weißbach spreche.

Ich habe mich mit der Mutter dreier Kinder in einem Hotel in Bad Schlema getroffen, wo sie nicht weit entfernt im neuen Erzgebirgskrimi als nette Försterin von nebenan hilft den Fall zu lösen. Wir haben eigentlich über alles geredet, was uns in den Sinn kam. Über ihre Kids, Stress, den sie eigentlich gar nicht hat, über die Vor- und Nachteile ihres derzeitigen Zuhauses Berlin und über ihre unerlässliche Liebe zum Erzgebirge. Ich habe Teresa überredet ein kurzes Quiz mit mir zu spielen und wir haben sogar ein wenig gemeinsam gesungen…also ganz kurz. Es ging zudem um ihren und unseren Dialekt, um den Zauber einer Geburt und selbstverständlich auch um den aktuellen Dreh zum Krimi.

Aus der geplanten Stunde mit der Botschafterin des Erzgebirges, die sie offiziell ist und den Titel voller Stolz trägt, wurden zwei und wir haben uns schon versprochen, das Gespräch in ein paar Jahren zu wiederholen. Aus welchen Grund wir das machen wollen und die Antworten auf alle gestellten Fragen, erhaltet ihr jetzt in einer neuen Folge von Erzgebürger – dem Podcast aus dem Erzgebirge.

Hier sind ein paar Highlights des Gesprächs:

Wie viele Leute haben schlechte Erfahrung mit ihrer Heimat gemacht?!

Zur Stelle im Podcast Teresa wird beim Thema Heimat emotional

Leben ist Wandel

Zur Stelle im Podcast Nichts bleibt wie es ist – in so vielen Bereichen des Lebens.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich hätte noch eine Stunde zuhören können. Aber wir haben es ja schon gesagt, wir wollen uns irgendwann einmal wieder treffen und dann über alle unbeantworteten Fragen sprechen. Ich nehme eins mit aus dem Gespräch: Heimat ist ein Gut. So heißt auch die Folge. Ich habe wenige Menschen bisher erlebt, die so leidenschaftlich und emotional über ihre Herkunft gesprochen haben. Interessant auch, dass sie sich vorstellen kann wieder ins Erzgebirge zu ziehen – irgendwann versteht sich. Und noch eins habe ich mitgenommen: Leben ist Wandel.

An dieser Stelle noch einmal Danke an Teresa für ein tolles Gespräch, danke auch an ihren Mann, der sich in der Zwischenzeit um die Kinder gekümmert hat und auch vielen Dank an das Hotel Am Kurhaus, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Wenn ihr wieder einmal einen Gastvorschlag habt, schreibt ihn mir einfach an glickauf@erzgebuerger.de oder bei Facebook oder Instagram. Viele Interviews sind schon auf Grundlage eurer Vorschläge entstanden und auch die nächsten sind bereits in Planung. Wenn ihr außerdem eine Firma oder ein Unternehmen habt und sagt: „cool, wir möchten gern Teil von Erzgebürger sein“, dann stelle ich euch gern vor und ihr unterstützt damit diesen Podcast. Meldet euch dazu einfach bei mir.

Abschließend danke an das Regionalmanagement Erzgebirge, dass diese Episode hier mit organisiert hat und mir diese Botschafterin des Erzgebirges sozusagen vors Mikro geholt hat.

Abschließend wie immer: zeigt den Podcast euren Freunden, Verwandten, Bekannten, Exil-Erzgebirgern und denen, die vielleicht, wie Teresa, auch überlegen mal wieder herzuziehen. Tragt unsere Region in die Welt und seid gern beim nächsten Mal wieder mit dabei. Bis dahin, alles Gute und bleibt gesund. Euer Christopher

Danke an dieser Stelle noch einmal an Teresa Weißbach sowie an meinen Freund Kurt Engert, der diese Episode gemastert hat.

Titelbild und Galeriebild: ©ZDF/Uwe Frauendorf

Unser Gespräch in Bildern

Previous Image
Next Image

info heading

info content

(Die Links sind Affiliate-Links, die Weiterleitung erfolgt auf eigene Verantwortung. Informationen zur Finanzierung und Werbung bei Erzgebürger unter glickauf@erzgebuerger.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.